Startseite

ESCME Grundtvig Partnerschaft

Educating Supervisors and Coaches for Multicultural Europe

Die Partner aus Österreich, Bulgarien, Estland, der Tschechischen Republik und der Slowakischen Republik (INC Training & Consulting, s.r.o.) sind glücklich und zufrieden die Ziele der Grundtvig Lernpartnerschaft erreicht zu haben. Die Grundtvigpartnerschaft endet offiziell am 31. Juli 2011.

Wir werden bestimmt weiterhin auf eine oder die andere Art zusammenarbeiten - die Reise zu neuem Lernen geht weiter.

Diese Broschüre - die ein Ergebnis unserer Partnerschaft darstellt - ist als Unterstützung für alle SupervisorInnen, Coaches, Berater und Trainer gedacht, die sich uns auf dieser Reise anschließen wollen.

SUPERVISOR'S AND COACH'S MANUAL FOR WORK WITH MULTICULTURAL GROUPS

Partner:

Bratislava Bulgarien Österreich Estland Prag

----Slowakei------------Bulgarien------------Österreich----------- Estland--------Tschechische Republik

Ziel der Partnerschaft

ist es SupervisorInnen und Coaches für ein multikulturelles Europa weiterzubilden und zwar durch

  • die Entwicklung und Durchführung eines Fortbildungsseminars „Multikulturelle Supervision & Coaching" und
  • die Einbeziehung des Themas „multikulturelle Awareness" in die bestehenden Ausbildungen für Supervision und Coaching.

In diesem Seminar werden die TeilnehmerInnen

  • ihre kulturelle Awareness und multikulturellen Kompetenzen weiter entwickeln
  • in die Lage versetzt, die Entwicklung der kulturellen Awareness und der inter-/multikulturellen Kompetenzen ihrer KlientInnen unterstützen zu können.

Dadurch werden die TeilnehmerInnen Kompetenzen und Skills für Supervision und Coaching in folgenden Feldern entwickeln:

  • multikultureller Teams,
  • Kunden aus anderen Kulturen als ihren eigenen (speziell Immigranten),
  • KlientInnen, die im Ausland arbeiten (Ex-Patriates),
  • internationale Gesellschaften und Organisationen

Warum denken wir, dass es wichtig ist die kulturelle Awareness in die Ausbildung der SupervisorInnen und Coaches zu integrieren?

Die Arbeit der SupervisorInnen und Coaches muss in breiterem Kontext gesehen werden. Ihre Arbeit beeinflusst das Wohlergehen und den Erfolg ihrer KlientInnen. Coaches und SupervisorInnen arbeiten sowohl im Sozialbereich als auch in Gesellschaften und Organisationen.

Auf Grund von Migrationsprozessen und Globalisierung sind SupervisorInnen und Coaches mit einer zunehmend multikulturelleren Welt ihrer Kunden konfrontiert. In diesem neuen Europa ist kulturelle Awareness von SupervisorInnen und Coaches notwendig, um ihre KlientInnen dabei zu unterstützen, ihre Arbeitssituation zu reflektieren, und ihnen dabei zu helfen, bessere Lösungen zu finden. Das trifft auf alle Arten von KlientInnen zu von ManagerInnen großer internationaler Organisationen bis zu Hilfsdiensten in Pflegeheimen und Krankenhäusern.

Der „Werkzeugkoffer" von SupervisorInnen und Coaches soll getestet und adaptiert werden und Methoden inkludiert werden, um ihnen dabei zu helfen, ihre KlientInnen in diesem neuen multikulturellen Europa zu unterstützen.

Die Reflexion von Arbeitsbedingungen und dem Sinn und der Bedeutung von Arbeit in verschiedenen Kulturen und Mitgliedsstaatender EU kann eine wichtige Rolle bei der Verbesserung des gegenseitigen Verständnisses und der Qualität der Zusammenarbeit spielen.
Dies brachte alle PartnerInnen zur Überzeugung, dass kulturelle Awareness ein Teil der Ausbildung von SupervisorInnen und Coaches sein sollte.

Wie erreichen wir das?

Ein Kernteam bestehend aus ein bis zwei Personen pro Partner steuert die Entwicklung des Trainings.

Es finden 5 Workshops in verschiedenen Ländern statt, um Erfahrungen und Know-how für das Design des Fortbildungsseminars zu sammeln.

1. Beginn der KooperationSLOWAKEI28.-31.10. 2009
2. WorkshopBULGARIEN16.-19. 4. 2010
3. WorkshopESTLAND26.-29. 6. 2010
4. WorkshopTSCHECHISCHE REPUBLIK29.10.-1. 11. 2010 *
5. FertigstellungSLOWAKEI19.-23. 2. 2011
6. FortbildungsseminarÖSTERREICH27. -31. 5. 2011**

* Geändert am 23.12.2009 ** Geändert am 3.3. 2011

Aufbauprogramm „Multikulturelle Supervision und Coaching" wird auf basierend auf den Ergebnissen der vorhergehenden Workshops von einer Gruppe erfahrener SupervisorInnen, die an der Partnerschaft teilnehmen, designt. Das Fortbildungsseminar findet in Wien statt (geplanter Termin - Mai 2011)

Während der Workshops werden multikulturelle Gruppen

  • Erfahrungen, Methoden und Theorien austauschen
  • Methoden, Werkzeuge und Interventionen testen und reflektieren
  • Eigene Erfahrungen mit anderen Kulturen sammeln und reflektieren

Zusätzlich zum Kernteam werden weitere Kollegen und Studenten zur Teilnahme an den Workshops eingeladen, um:

  • soviele Ansichten und Erfahrung wie möglich einzubeziehen
  • Die Erfahrungen dieser Teilnehmer aus der Arbeit in multikulturellen Teams einzubringen und damit
  • das Team, das das Fortbildungsseminar erstellt, mit von anderen Personen erlebten Realitäten in Kontakt zu bringen
  • die Effekte, die bei der Verwendung unterschiedlicher Sprachen entstehen, zu beobachten
    - gleichzeitige Verwendung verschiedener Sprachen
    - Übersetzung durch Laien

Kontakt: DI Elisabeth Alder, INC Training & Consulting, s.r.o.
Sprache: Englisch
Web seite: http://www.escme.eu/

SAAIC

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.